Allgemeine Übung am 30.03.2018

"Kellerbrand in Palbersdorf ", so lautete das Übungsszenario am Freitag, den 30. März, für die Kameraden der FF-Thörl.

Nachdem alle Übungsvorbereitungen abgeschlossen waren, rückten die Einsatzkräfte mit dem RLF-A 2000 dem LFB-A sow dem KLF-A zum Übungsobjekt nach Palbersdorf aus. Bereits während der Anfahrt rüsteten sich die Kameraden mit schwerem Atemschutz aus. Sofort nach der Erkundung durch den Einsatzleiter begann der Atemschutztrupp des RLF-A 2000 mit der Brandbekämpfung. Währenddessen baute die Mannschaft des LFB-A vom naheliegenden Hydranten eine Zubringleitung zum RLF-A 2000 auf und unterstützte diese Kameraden bei der Brandbekämpfung. Gleichzeitung saugte das KLF-A mit der Vorbaupumpe beim Jauringbach an und sorgte mittles zwei C-Rohren für den Objektschutz der angrenzenden Wohnhäuser. Zur Unterstützung der Übungseinsatzleitung war auch das Einsatzleitfahrzeug (ELF) der Freiwilligen Feuerwehr Turnau vor Ort. Vier Kameraden aus Turnau sorgten mit deren Ausrüstung und Kenntnissen mit dem ELF für beste Unterstützung. Im Anschluss an die Übung und nach der Übungsbesprechung erklärte man das ELF, welches für den gesamten Bereich Bruck im Einsatz steht und in Turnau stationiert ist, sowie dessen genauen Einsatzzweck.

Anschließend ging es ins Rüsthaus Thörl wo Herr Klaus Ebner, passend für den Karfreitag, zu einem Sterz mit einer sauren Suppe lud. 

Eingesetzt waren bei dieser Übung 27 Kameraden sowie das RLF-A 2000, das LFB-A, das KLF-A sowie das MTF-A.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Thörl möchten sich auf diesem Weg recht herzlich bei Herrn Ebner für die Verpflegung nach der Übung sowie bei den Kameraden der FF-Turnau bedanken. Auch wenn man natürlich hofft, dass der Einsatz des ELF in Thörl nie nötig sein wird, kann man sich stets auf die Unterstützung aus Turnau verlassen und ist auch im Ernstfall bei Großereignissen bestens gerüstet. 

 

 

Freiwillige Feuerwehr Thörl - Thörl 71 - 8621 Thörl - Telefon: 03861-3421 - Mail: kdo@ff-thoerl.at